CDU Fraktion reagiert auf kritische Aussagen in Taunuszeitung

Die CDU Fraktion zeigt sich erstaunt über Kommentare hinsichtlich der Qualität der Usinger Kämmerei. Der Vorsitzende des Usinger HFA, Helmut Müller (CDU), betont: „Wir sind seit Jahren sehr zufrieden mit der Qualität der Haushaltsberatungen. Durch die hervorragende Begleitung der Haushaltsberatung durch Kämmerer Sebastian Knull und sein Team bauen wir in Usingen kontinuierlich unsere Schulden ab und investieren trotzdem kräftig in die Usinger Infrastruktur, wie aktuell bei den Kitas, der Straßensanierung und der neuen Zweifeld-Sporthalle.“ Dies habe man geschafft, ohne die Steuern zu erhöhen, wie es andernorts bei den letzten Haushaltsberatungen notwendig gewesen sei. Die Ansätze der Kämmerei würden stets konservativ gewählt, wenn nicht durch Einflussnahme Dritter die Ansätze verändert würden. Müller führt fort: „Wir können nach einigen Jahren interkommunaler Zusammenarbeit bei den Themen Kämmerei, Ordnungsamt und weiteren Bereichen vollkommen zufrieden sein. Diese Kooperationen ermöglichen Planungssicherheit. Insbesondere bei ungeplanten Ausfällen von Mitarbeitern, weil durch die größeren Verwaltungseinheiten Vertretungen möglich sind.“
Dies hätten auch andere Kommunen erkannt, wie die Ausweitungen der Kooperationen mit Grävenwiesbach und Glashütten zeigten. Man werde in Usingen diesen Kurs fortsetzen, um den Bürgern eine leistungsfähige Verwaltung zu bieten, ohne, dass die Bürgernähe zum Rathaus leiden müsse.
„Bei stetig steigenden Ansprüchen an die Verwaltung bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln ist eine Spezialisierung bei der Kämmerei notwendig und für uns der einzig zukunftsweisende Weg“, schließt Alexander Jackson, Vorsitzender der Usinger CDU Fraktion.

« Ja zur Bürgschaft für die Usinger TSG Entlastung bei KITA-Gebühren »